Vegan unterwegs in Spanien

Ich habe gerade einen Beitrag in Cantgowithouttravel gepostet, der eigentlich auch gut hier rein passt, da es ja um veganes Essen geht. Deswegen poste ich es hier auch noch mal. Das Gericht, dass ich im Lady Green hatte ich hier auch gleich mal nachgekocht. Leider aber nicht fotografiert. Ich werde es aber noch mal nachkochen (jedenfalls meine eigene Kreation davon) und die wird hier natürlich auch gepostet.

Spanien ist ja eigentlich für seine Fleisch- und Fischlastige Ernährung bekannt, wie z. B. die Paella, oder auch viele Tapas. Da musste ich mich natürlich schon vorab informieren, damit ich dort etwas Veganes zu essen bekommen konnte. Bei meiner Recherche stellte ich dann fest, dass es gerade in Barcelona eine recht gute vegane Szene geben soll. Das freute mich und ich hatte Hoffnung, dass ich dort problemlos essen kann. Also bin ich mit ein paar Vorschlägen und frohen Mutes nach Barcelona geflogen.

Woran ich natürlich nicht gedacht hatte, war mir etwas für den Flug mitzunehmen. Ziemlich blöd von mir. Ich hatte nämlich irgendwann ziemlich dolle hunger. Im Flughafen mag ich mir nichts kaufen, da die Preise gewaltig sind. Im Flugzeug konnte ich nichts essen, da es nur Sandwiches mit Wurst oder Käse belegt gab, wobei die Käsesandwiches aus waren, als die Stewardess bei uns war. Umso mehr habe ich mich natürlich gefreut endlich in Barcelona zu landen! Beim Rückflug war ich natürlich etwas schlauer und hatte mir dann etwas mitgenommen 😉

Mein erstes Essen war dann leider nicht vegan. Einmal weil wir keine Karte hatte und ich somit nicht die Restaurants finden konnte, die ich mir rausgesucht hatte und einmal, weil meine Reisebegleitung keine Veganerin bzw. Vegetarierin ist und leider auch nicht wirklich Verständnis für meine Essenswahl hatte. Schade, aber da muss man wohl auch durch. Mein erstes veganes Essen in Barcelona war dann im Gopal. Dort gibt es super leckere Burger, in allen Variationen! Ich hätte mir ja fast einen zweiten bestellt, so gut war er. Überrascht war ich auch darüber, dass sie Club Mate da hatten! Am nächsten Tag war ich dann im Maoz. Es ist zwar nicht vegan, sondern „nur“ vegetarisch, aber da man sich die Salate und Soßen selbst zusammenstellt, kann man dort ganz gut vegan essen. Und lecker ist es allemal! Am letzten Abend waren wir dann beim Italiener in der Nähe vom Hotel. Die Soße war garantiert vegan, bei den Nudeln bin ich mir nicht sicher, zumindest waren sie ohne Ei. Allerdings waren sie mit Champignons gefüllt und ich konnte nicht sehen, ob da außer Champignons noch etwas anderes drin war.

In Castelldefels haben wir nur selbst gekocht – Vorteile eines Apartments! – weswegen ich dort komplett vegan essen konnte. Und selbst im kleinen Supermarkt gab es Sojamilch!

In Calafell habe ich eigentlich auch nur selbst gekocht, außer am ersten Tag. Da war ich mit der Schwester meiner Gastgeberin in einer Bar – mit super Live Musik – und sie hat dafür gesorgt, dass ich eine vegane Pizza bekommen habe! Ich war super glücklich darüber und fand es unglaublich nett, dass sie sich so viel Mühe gegeben haben. Allerdings hatten sie auch einen vegetarischen Hot Dog oder Burger auf der Karte, die man einfach ohne Majo hätte bestellen können. Ansonsten gab es noch Tapas Bravas für mich, die ich mit der Tomatensoße gegessen habe und nicht mit der Aioli. An meinem letzten Tag war ich in Sitges essen und zwar im Lady Green. Das kann ich absolut nur weiterempfehlen! Es ist zwar auch ein vegetarisches Restaurant, viele Gerichte sind aber vegan und so auch auf der Karte gekennzeichnet. Ein Ausflug dorthin lohnt sich auf jeden Fall. Ich hatte mir dort Süßkartoffel mit Tofu und noch irgendwas überbacken, mit Couscous bestellt. Yummie sag ich nur!

Mein Fazit ist, man kann sich sehr gut vegan ernähren, auch außerhalb von Barcelona. Man muss vorher nur etwas recherchieren (oder vor Ort Happy Cow nutzen) und ein paar spanisch Kenntnisse wären auch von Vorteil, um sich notfalls in einem nicht vegetarischem Restaurant doch etwas veganes bestellen zu können. Bei meinem nächsten Trip nach Barcelona möchte ich auf jeden Fall noch Juicy Jones und die Cat Bar ausprobieren. Und wer weiß, vielleicht gibt es bis dahin noch ein neues Szene Restaurant.

Advertisements

Veröffentlicht von

cantgowithout

What is there to tell about me? I am a vegan girl who loves to travel. I am vegan since a couple years now and that change made me love to cook. I love healthy food, I love self made food and I love to try new things. But the most importend thing to me is traveling! I like to explore new places, meet new friends and struggle with the travelerˋs life. In 2016 I quit my 9-5 job and went to Canada. I fell in love with that country, but I also realized that traveling is the thing I want to do. I hope I can take you with me on my journey and maybe you will get addicted to that wanderlust-feeling as well. Follow me on Instagram @cantgowithout

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s