Süße Sonntagsgrüße – Raw Brownies

Ich backe ja ziemlich gerne! Ich liebe alles am Backen, das Zusammenwürfeln der Zutaten, das Verrühren, die meist nicht so ansehnlichen Teigmassen (seien wir mal ehrlich, die Teigmasse sieht nicht immer gut aus, das Outcome danach aber meisten schon! ;-)), das Ausprobieren neuer Rezepte, das Abändern von alten Rezepten, das Chaos in der Küche, den Moment, wenn man den Teig in den Ofen schiebt, den Kuchenduft, das Aufgehen des Kuchens im Ofen, die Freude, wenn man den fertigen Kuchen aus dem Ofen holt und natürlich den Moment, wenn man sich das erste Stückchen Kuchen in den Mund schiebt.

Leider habe ich in den letzten Monaten sehr wenig gebacken, was ich auch sehr schade finde. An neuen Rezepten hätte es nicht gemangelt und an Zeit auch nicht. Aber, da ich seit ein paar Monaten keinen Zucker mehr esse und auch andere Süßstoffe nur schlecht vertrage, blieb das Backen auf der Strecke. Warum ich auf Zucker verzichten muss, werde ich ein ander Mal genauer beschreiben – die kurze Version ist, dass ich ihn nicht vertrage. Deswegen bin ich ständig auf der Suche nach Alternativen und am Ausprobieren, was ich vertragen kann. Um die Einleitung kurz zu halten, backen geht auch raw!

Ich bin der Meinung, dass natürlicher Zucker aus Früchten, also Fructose, nicht schlecht sein kann, auch wenn ich den nur in geringen Mengen vertragen kann. Beim Backen ist das allerdings etwas schwierig, weil die Süße aus den Früchten allein nicht immer zufriedenstellend ist. Was ich allerdings noch nicht ausprobiert habe, ist Apfeldicksaft, da bin ich gespannt, wie sich das verhält. Wie man aber leckere und auch süße Nachspeisen hinbekommt, ist wenn man raw „backt“. Ich kann nicht beurteilen, wie gesund es ist, sich komplett roh-vegan zu ernähren, aber die roh-veganen Desserts, die ich bisher ausprobiert habe, sind der Hammer! So auch diese Brownies, die super schnell gemacht sind. Ich habe nur eine kleine Portion gemacht, aber man kann die Menge ohne weiteres verdoppeln.

Hier das Rezept:

100 g Walnüsse
100 g Datteln
3 EL Kakao Pulver (ungesüßt)
1 Prise Salz

Zuerst die Walnüsse in den Zerkleinerer, dann die Datteln dazu und beides zusammen mixen. Danach den Kakao und das Salz hinzufügen und alles zusammen so lange mixen, bis eine teigige Masse entsteht. Man sollte es allerdings nicht zu lange mixen, da die Walnüsse schnell anfangen ihr Öl zu verlieren. Die Teigmasse gibt man dann in eine quadratische Form und stellt das ganze für 1-2 Stunden in den Kühlschrank. Et voilà, fertig sind die Brownies.

Blog

Advertisements

Veröffentlicht von

cantgowithout

What is there to tell about me? I am a vegan girl who loves to travel. I am vegan since a couple years now and that change made me love to cook. I love healthy food, I love self made food and I love to try new things. But the most importend thing to me is traveling! I like to explore new places, meet new friends and struggle with the travelerˋs life. In 2016 I quit my 9-5 job and went to Canada. I fell in love with that country, but I also realized that traveling is the thing I want to do. I hope I can take you with me on my journey and maybe you will get addicted to that wanderlust-feeling as well. Follow me on Instagram @cantgowithout

2 Gedanken zu „Süße Sonntagsgrüße – Raw Brownies“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s