Book Review – Deliciously Ella

Heute gibt es mal kein Rezept, sondern eine Buchrezension. Ich muss gestehen, dass ich nicht viele Kochbücher habe. Das liegt aber auch einfach daran, dass ich selten nach Rezept koche. Selbst wenn ich mir mal ein Rezept raussuche, das ich kochen möchte, dann improvisier ich, weil ich mal diese Zutat oder die andere nicht habe. Ein hundertprozentiges Nachkochen eines Rezeptes klappt bei mir wirklich nie. Auch wenn ich alle Zutaten da habe, ändere ich das Rezept gerne um, weil mir spontan die Lust auf eine weitere Zutat kommt. Ich finde auch, dass kochen ein kreativer Akt ist und man sich nicht streng an Rezepte halten sollte. Rezepte sind für mich eher Ideengeber.

Ella4

Wieso habe ich mir also Deliciously Ella’s Buch gekauft?

Ich folge Ellas Blog – Deliciously Ella – schon eine Weile und ich liebe ihre einfachen, alltagstauglichen, aber dennoch kreativen Rezepte. Sie inspirieren mich auch kreativer zu werden, mit den Sachen, die ich da habe. Ella hat eine Art aus „einfachen“ Lebensmitteln etwas wunderbares zu zaubern und wenn ich mir ihre Rezepte anschaue, frage ich mich immer „Hey, wieso bist du da nicht selbst drauf gekommen?“.

Wie kam es zu dem Buch?

Ella hatte vor ein paar Jahren ziemlich starke gesundheitliche Probleme. Bei ihr wurde die seltene Krankheit POTS (Posturales orthostatisches Tachykardiesyndrom) diagnostiziert, was kurz gesagt eine Störung des autonomen Nervensystems ist. Im Buch, aber auch auf ihrem Blog, schreibt sie ausführlich, wie sich die Krankheit bei ihr auswirkte. Ihr Immunsystem war geschwächt, sie schlief 16 Stunden am Tag und trotz Medikamente wurde es nicht besser. Deswegen beschloss sie etwas zu ändern und recherchierte. Von heute auf morgen änderte sie dann ihre Ernährungsweise – sie verzichtete von nun an auf Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte, Gluten, Zucker und alle anderen raffinierten und konservierten Produkte. Sie war vorher ein ziemliches Zuckermonster (genauso wie ich) und wusste eigentlich gar nicht, wie man überhaupt kochte. Aber nach einiger Zeit fand sie es heraus und kreierte dann auch ihren Blog, um erstmal für sich selbst ihren Fortschritt festzuhalten. Nach ein paar Monaten ging es ihr besser und irgendwann konnte sie sogar ihre Medikamente absetzen.

Ella2

Wie ist das Buch aufgebaut?

Ich finde den Aufbau des Buches sehr interessant. Es ist definitiv anders als andere Kochbücher, die immer nach dem Schema Frühstück – Vorspeise – Hauptmahlzeit – Desserts arbeiten. Ella macht das nicht. Sie arbeitet nach Lebensmitteln. So gibt es z. B. das Kapitel Nüsse und Samen, oder das Kapitel Gemüse, oder Getreide. Am Anfang jeden Kapitels stellt sie zunächst einmal die Lebensmittel vor, die sie benutzt. Beim Getreide sind das z. B. Quinoa, Buchweizen, Naturreis und Haferflocken. Danach kommen alle Rezepte, die sie für diese Lebensmittel vorschlägt, egal ob es eine Frühstücksmahlzeit, Hauptmahlzeit etc. ist. Wenn man allerdings auf der Suche nach z. B. einem Dessert ist, dann ist die Suche etwas kompliziert, weil man entweder das ganze Inhaltsverzeichnis durchgehen muss, oder eben das ganze Buch. Am Ende stellt sie dann noch ihre Lieblingskombinationen mit Rezepten aus dem Buch vor, wie sie z. B. einen Brunch zusammen stellen würde oder eine Dinner Party. Dann gibt es noch ein FAQ, bei dem sie typische Leserfragen beantwortet und ihre Lieblingsressourcen, die ich im übrigen auch sehr interessant finde, weil sie u.a. die Bücher vorstellt, die sie während ihrer Recherche gelesen hat und die sie erst zu ihrem Lebenswandel gebracht haben. (Und die mittlerweile auch auf meiner to read Liste stehen ;-))

Ella3

Mein Fazit

Wie gesagt ich liebe ihren Blog und ich finde es super nun auch ihre Rezepte offline zu haben. Sie hat viele Basics in dem Buch, was ich auch super finde. Für jemanden, der noch am Anfang seiner Ernährungsumstellung steht, ist das Buch bestimmt eine große Hilfe, da es viele Tipps und wie gesagt Basics enthält. Für jemanden, der sich aber schon länger mit diesem Ernährungsstil befasst, oder ihn auch lebt, und der eigentlich nur die Rezepte haben möchte, für den kann das Buch eine kleine Enttäuschung sein. Es gibt zwar viele (und auch gute Rezepte) im Buch, aber ich schätze, dass die Hälfte des Buches aus den Beschreibungen etc. besteht.
Ich würde es aber weiterempfehlen und freue mich auch schon auf ihr zweites Buch, dass wohl im Januar 2016 erscheinen wird.

Ella5_Classic_Carrot_Cake
Der Classic Carrot Cake. Bei mir ist die Creme leider sehr schnell braun geworden, aber der Kuchen war trotzdem sehr lecker!
Ella6_Sweet_Potato_Brownies
Die Sweet Potato Brownies, meine absoluten Lieblinge!
Advertisements

Veröffentlicht von

cantgowithout

What is there to tell about me? I am a vegan girl who loves to travel. I am vegan since a couple years now and that change made me love to cook. I love healthy food, I love self made food and I love to try new things. But the most importend thing to me is traveling! I like to explore new places, meet new friends and struggle with the travelerˋs life. In 2016 I quit my 9-5 job and went to Canada. I fell in love with that country, but I also realized that traveling is the thing I want to do. I hope I can take you with me on my journey and maybe you will get addicted to that wanderlust-feeling as well. Follow me on Instagram @cantgowithout

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s