Grüner Spargel mit Rosmarin-Kartoffeln

Ich liebe den Wechsel von Jahreszeiten! Egal ob vom Winter in den Frühling, vom Frühling in den Sommer, vom Sommer in den Herbst oder auch vom Herbst in den Winter. Ich finde jede Jahreszeit hat etwas Besonderes und man sollte alle gleich genießen. Natürlich hat man immer eine Lieblingsjahreszeit, die eine mögen den Winter lieber, die anderen den Sommer. Das ist ja auch völlig in Ordnung so, wo kämen wir denn hin, wenn alle dasselbe gleich gut finden würden? Ich z. B. bin ein Fan vom Frühling. Ich mag die ersten Sonnenstrahlen, die ersten grünen Blätter an den Bäumen, die ersten Blumen, die aus dem Boden sprießen und das ganze Obst und Gemüse, das dann wieder Saison hat!

Zwar kann man heutzutage auch im Winter Erdbeeren kaufen, oder im Herbst Spargel, Dank der Globalisierung. Dennoch sollte man beim Einkaufen auf saisonales Gemüse und Obst achten. Dafür gibt es ein paar sehr gute Gründe – kurz gesagt tut man sich selbst und der Umwelt damit etwas Gutes! Ein paar Gründe, die für saisonales Obst und Gemüse sprechen sind z. B.: Obst und Gemüse, das regional und saisonal geerntet wird, enthält viel mehr Vitamine und ist auch weniger nitrithaltig, somit ist es wesentlich besser für unseren Körper. Außerdem schmeckt saisonal geerntetes Obst und Gemüse auch noch besser. Ein anderer Grund dafür ist – den vielleicht die meisten wirklich überzeugt – man bekommt Obst und Gemüse günstiger! Da das Angebot bei saisonalen Produkten größer ist, können sie günstiger verkauft werden. Daher kann man recht einfach am Preis erkennen, was gerade Saison hat, wenn man gerade keinen Saisonkalender verfügbar hat.

Ich habe mich jedenfalls schon auf den ersten Spargel gefreut, der ja zur Zeit auch Saison hat. Da musste natürlich auch ein Spargelgericht her. Mein Favorit ist der grüne Spargel, er schmeckt einfach würziger, ist vielseitiger und super schnell zubereitet.

GrünerSpargel3Für das Rezept braucht ihr Folgendes:
kleine Kartoffeln
Rosmarin
Olivenöl
Pinienkerne
Grünen Spargel
1 Paprika
Cocktailtomaten
1 Zwiebel
Knoblauch
Zitronensaft
Tamari

Leider habe ich nur ungefähre Mengenangaben, aber für dieses Rezept braucht man eigentlich keine genauen Angaben. Es wird ganz sicher auch so gelingen und man kann es je nach Hunger und Personenanzahl persönlich variieren.

Zuerst schneidet ihr die Kartoffeln in Hälften und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Danach bestreut ihr sie mit Rosmarin und beträufelt sie gut mit Olivenöl. Die Kartoffeln könnt ihr nun in den vorgeheizten Ofen schieben und bei ca. 200 Grad für ca. 30-40 Min. backen.

Nun schneidet ihr die Enden vom Spargel ab, ca. 3 cm. Schälen braucht ihr ihn nicht, so wie den weißen Spargel. Ihr könnt den Spargel nun in Hälften schneiden, oder ganz lassen. Ich hatte ihn lieber gehälftet, da meine Pfanne nicht ganz so groß ist. Mit Öl bratet ihr ihn nun an und gebt noch etwas Salz und Pfeffer dazu. Wenn der Spargel durch ist (das dauert ungefähr 10 Min.), dann nehmt ihr die Pfanne vom Herd und stellt den Spargel zur Seite.

Jetzt wascht ihr die Cocktailtomate und schneidet diese auch in Hälften. Die Paprika wird auch geputzt und in kleine Würfel geschnitten. Die Zwiebel und den Knoblauch (1-2 Zehen) schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch gebt ihr nun in eine Pfanne und bratet sie mit etwas Öl an. Wenn sie glasig sind, dann gebt ihr den Paprika dazu und bratet ihn auch mit an. Zum Schluss gebt ihr erst die Cocktailtomaten dazu, damit sie nur ein wenig in der Pfanne anbraten können und nicht komplett auseinander fallen. Das Gemüse würzt ihr mit etwas Salz und Pfeffer und beträufelt es mit dem Saft einer Zitrone sowie ca. einem EL Tamari. Tamari ist eine glutenfreie Soyasoße. Nachdem ihr alles gut umgerührt habt, könnt ihr auch diese Pfanne vom Herd nehmen.

Zum Schluß röstet ihr noch eine Handvoll Pinienkerne in einer Pfanne an. Den Spargel richtet ihr auf einem Telle mit dem Gemüse an und darauf streut ihr die angerösteten Pinienkerne. Die Kartoffeln legt ihr dann als Beilage dazu.
Das Rezept geht super schnell und schmeckt einfach herrliche!

GrünerSpragel1

Advertisements

Veröffentlicht von

cantgowithout

What is there to tell about me? I am a vegan girl who loves to travel. I am vegan since a couple years now and that change made me love to cook. I love healthy food, I love self made food and I love to try new things. But the most importend thing to me is traveling! I like to explore new places, meet new friends and struggle with the travelerˋs life. In 2016 I quit my 9-5 job and went to Canada. I fell in love with that country, but I also realized that traveling is the thing I want to do. I hope I can take you with me on my journey and maybe you will get addicted to that wanderlust-feeling as well. Follow me on Instagram @cantgowithout

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s